FO HG 3/4 | M 1:4 | 7 1/4″

  Die Geschichte: Die Dampflokomotiven wurden 1913-1914 durch die SLM gebaut und an die Brig-Furka-Disentis (BFD) ausgeliefert. Ab 1925 standen sie im Dienste der Furka Oberalp Bahn (FO). Diverse Maschinen verkaufte man zwischen 1946 und 1947 nach Frankreich und Indochina (heute Vietnam). Mit der „Aktion back to Switzerland“ holte der DFB 1990, die Lok’s aus […]

Weiterlesen

Waldenburg G 3/3 | 7 1/4″

  Die Geschichte: Zwischen 1902 und 1912 nahm die Waldenburgerbahn drei weitgehend baugleiche, dreiachsige Dampflokomotiven in Betrieb, welche von der SLM Winterthur hergestellt wurden. Bei diesen Maschinen wirkte der Dampfantrieb auf die mittlere Achse mit Kuppelstangenübertragung auf die beiden anderen Achsen. Sie verfügten über eine ausgebaute, geschlossene Führerkabine und besassen seitliche Wasserkästen. Die Lokomotiven erwiesen […]

Weiterlesen

SBB A 3/5 600er Serie | M 1:11 | 5″

  Die Geschichte: Bei der SBB A 3/5 wurden vor der Beschaffung, zahlreiche und zum Teil sehr aufwendige Abklärungen durchgeführt. Versuchslokomotiven mit 3 Zylinder Antrieb, Brotankessel und vieles mehr wurde verglichen. Diese Lokomotiven waren eine technische Meisterleistung der Maschinenfarbrik Winterthur SLM. Sie wurden ab dem Jahre 1910 mit den Betriebsnummern 603 – 649 in Betrieb […]

Weiterlesen

Tiger/Rhein | M 1:5 | 5 & 7 1/4″

  Die Geschichte: Die Feldbahnlokomotiven entsprachen weitgehend dem Typ Hohenzollern TIGER, der von der Maschinenfabrik Hohenzollern von 1905 bis 1922 in verschiedenen Variationen gebaut wurden. Der Tiger hatte ein Dienstgewicht von 9.0t eine Leistung von 60PS und hatte 2 Achsen, die Rhein hingegen wurde mit 3 Achsen hergestellt. Unser Modelle: Die Maschinen sind einfach und das Führerhaus sehr […]

Weiterlesen

RhB G 4/5 | M 1:2.6 | 15″

 Die Geschichte: Zur Führung des Schnellzuges von Chur nach St.Moritz, beschaffte sich die Rhätische Bahn 1906 bei der SLM grosse Dampflokomotiven der Gattung G 4/5 mit 800 PS, die in der Lage sind auf den anhaltenden Steigungen von 35 Promille, eine Fahrgeschwindigkeit von 30 km/h zu halten. Die Maschinen waren mit einem kleinen zweiachsigen Schlepptender […]

Weiterlesen